. Hier finden Sie Erklärungen zu Fachbegriffen aus dem Bereich der Vermessungstechnik.
 
. E

Einmessung
Siehe Gebäudeeinmessung.

Enteignung
Möglichkeit einer Gemeinde unter bestimmten, eng umrissenen Voraussetzungen ein Grundstück oder Teile davon durch Zahlung einer Entschädigung in ihr Eigentum zu bringen.

Erbbaurecht
Im Grundbuch eingetragenes Recht auf einem Grundstück bauen zu dürfen ohne Eigentümer zu sein, dieses Recht ist zeitlich befristet (oft auf 99 Jahre) und vererbbar.

Erdmassenberechnung
Volumenermittlung z. B. von Gruben oder Wällen.

Back on Top

 
.
 
. F

Fassadenaufnahme
Messung zur dreidimensionalen Darstellung einer Fassade, oft vor der Sanierung denkmalgeschützter Gebäude eingesetzt.

Feinabsteckung
Nach Aushub des Kellers wird das geplante Haus genau auf einem Schnurgerüst angezeigt, so dass nun mit dem eigentlichen Bau begonnen werden kann.

Feldbuch
Während einer Messung erstellte Skizze zur Orientierung für die spätere Auswertung.

Firsthöhe
Höhe des Firstes über N.N. (siehe Normalnull).

Flur
Mehrere Flurstücke bilden eine Flur.
Mehrere Fluren bilden eine Gemarkung.
Ein oder mehrere Gemarkungen bilden eine Gemeinde.

Flurkarte
Siehe Katasterkarte.

Flurstück
Abgegrenztes Gebiet der Erdoberfläche mit eigener Flurstücksnummer, ein oder mehrere Flurstücke bilden ein Grundstück.

Flurstücksnummer
Nummer eines Flurstücks im Liegenschaftskataster, wird vom zuständigen Katasteramt vergeben.

Fortführung
Bei der Veränderung eines Grundstücks oder der daraufstehenden Gebäude muss das Liegenschaftskataster aktualisiert werden. Dies geschieht z. B. durch einen öffentlich bestellten Vermessungsingenieur (siehe auch Gebäudeeinmessung, Teilung).

Back on Top

 
.
 
. G

Gebäudeeinmessung
Hoheitliche Aufgabe z. B. eines öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs, ein Gebäude wird dabei in bezug auf die Grenzen eingemessen und dem Katasteramt zur Aktualisierung des Liegenschaftskatasters eingereicht.

Gebäudeeinmessungspflicht
Bei der Veränderung der Außenmauern eines bestehenden oder beim Bau eines neuen Gebäudes hat der Eigentümer die Verpflichtung auf eigene Kosten dieses einmessen zu lassen.

Gebührenordnung
Alle hoheitlichen Tätigkeiten eines öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs (z. B. Gebäudeeinmessungen, Grundstücksteilungen, amtliche Lagepläne) unterliegen der Gebührenordnung, die Kosten dieser Leistungen werden durch das Land Nordrhein-Westfalen festgeschrieben.

Gemarkung
Siehe Flur.

Giebelhöhe
Höhe des Giebels über N.N. (siehe Normalnull).

Giebelschnitt
Lage- und höhenmäßige Erfassung und Darstellung einer Giebelwand.

GFZ
Abkürzung für Geschossflächenzahl, Verhältnis zwischen der Gesamtgeschossfläche und Gesamtfläche eines Grundstücks; die maximal zulässige GFZ wird im Bebauungsplan festgelegt.

GPS
Abkürzung für Global Positioning System; ein vom US-Militär betriebenes satellitengestütztes Navigationssystem mit dem unter der Verwendung spezieller Verfahren hochgenaue Messungen möglich sind.

Grundstück
Abgegrenztes Gebiet der Erdoberfläche mit eigenem Grundbuchblatt, ein Grundstück kann aus einem oder mehreren Flurstücken bestehen.

Grenzanzeige
Örtliche Anzeige des Grenzverlaufs.

Grenzattest
Bescheinigung, ob z. B. ein Gebäude innerhalb der Grundstücksgrenzen errichtet wurde.

Grenzbebauung
Bau eines Gebäudes bis an die Grenze, damit entsteht eine Baulast auf dem Nachbargrundstück, da dieser ebenfalls auf der Grenze bauen muss.

Grenzniederschrift
Dokumentation einer Grenzverhandlung, in der die beteiligten Eigentümer sich z. B. mit den neuen Grenzen einverstanden erklären.

Grenztermin
Termin zur Aufnahme der Grenzniederschrift.

Grenzwiederherstellung
Wiederherstellung alter, verlorengegangener Grenzzeichen in der Örtlichkeit.

Grenzzeichen
Siehe Abmarkung.

Grobabsteckung
Absteckung der Hausecken und Festlegung der Aushubtiefe vor der Ausschachtung des Kellers.

Grundbuch
Verzeichnis aller Grundstücke inklusive Eigentümerangaben, Rechten und Belastungen.

Grundstücksteilung
Hoheitliche Aufgabe z. B. eines öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs, Aufteilung eines Grundstücks, in der Örtlichkeit werden dabei i. a. neue Grenzen gezogen und neue Flurstücke angelegt.

GRZ
Abkürzung für Grundflächenzahl, Verhältnis zwischen überbauter Fläche und Gesamtfläche eines Grundstücks; die maximal zulässige GRZ wird im Bebauungsplan festgelegt.

Back on Top

 
.
 
. H

bisher keine Einträge
-

Back on Top


 
.  

Sie vermissen einen Fachbegriff oder haben einen Fehler gefunden: Na, dann her damit!
Wir werden uns bemühen, dieses Verzeichnis umgehend zu aktualisieren.

 

 

 

v

b